SonneImGlas - Atelier für GlasperlenKunst

Hier findest Du einzigartige handgewickelte Glasperlen direkt aus der Flamme und alles rund um dieses großartige Kunsthandwerk! 

Jede meiner Glasperlen und Glasobjekte sind von mir persönlich an meinem Glasperlen-Brenner aus Muranoglas handgemacht.
Damit wird jedes Kunststück zum Unikat, ausgestattet mit viel Charme und Herzblut!

Alle Glasperlen werden mit viel Liebe zum Detail und in Kombination mit anderen interessanten Materialien weiterverarbeitet und sind dann beispielsweise als Schlüsselanhänger, Halsketten, Ohrstecker oder andere einzigartige Schmuckstücke zu haben.

Hast Du eigene Ideen für Dein individuelles Kunststück aus Glas - für Dich selbst oder als unvergessliche Geschenkidee für einen lieben Menschen?

Lass es mich wissen - fast alles ist möglich!

Und nun schaut selbst und lasst Euch entführen in meine bunte Welt aus Glas und Feuer!
Viel Spaß!


Ein Wintermärchen...

...hatten wir dieses Jahr auf der

7. Bethlehemer Dorfweihnacht in Lengenwang:

Nachdem wir beim Aufbauen am Freitag regelrecht eingeschneit sind, war der Samstag wirklich traumhaft: Schnee und Wind haben Platz gemacht für die Sonne und eine traumhafte Winterlandschaft gezaubert. Da schmeckt die Feuerzangenbowle gerade noch mal so gut!

Auch dieses Jahr war es wieder toll, all die Menschen zu treffen, die uns teilweise schon seit fünf Jahren hier besuchen. Ganz besonders haben wir uns gefreut, dass dieses Jahr so viele von unseren Freunden den teilweise recht weiten Weg zu uns nach Lengenwang gefunden haben. 

 

Schön war's wieder!  <3

Schaut selbst:

Jetzt genießen wir die Ruhe und ein paar schöne Tage in der alten Heimat, bevor wir uns in den Weihnachtstrubel stürzen.

Euch allen wünsche ich eine ruhige, besinnliche Weihnacht und für alle, die ich bis dahin nicht mehr sehe oder höre, einen wunderbaren Start ins neue Jahr!

 

Alles Liebe

Sonja :)

Pünktlich...

...zum Weihnachtsmarkt am nächsten Wochenende sind sie fertig geworden, die neuen Visitenkarten :-)
Und das bleibt sicher nicht das einzig Neue dieses Jahr - lasst euch überraschen! 

7. Bethlehemer Dorfweihnacht in Lengenwang (Allgäu)

In zwei Wochen ist es schon so weit und wir sind wieder dabei! 

Die größten Vorbereitungen sind nun geschafft dank vieler fleißiger helfender Hände.

Jetzt freuen wir uns riesig! :)

 

Schaut unbedingt mal vorbei - dieser Markt ist wirklich ein ganz Besonderer, in schönster Allgäuer Umgebung und mit unfassbar viel Herz gestaltet.


Ein Highlight ist u.a. die "lebende Krippe" mit Eseln, Schafen und Ziegen neben den lebensgroßen gedrechselten Figuren Maria, Josef und dem Christkind von Drechslermeister Martin Adomat.

Die Vereine und der Elternbeirat von Schule und Kindergarten sorgen für das leibliche Wohl.

Die  Aussteller kommen fast alle aus Lengenwang oder der näheren Umgebung und bieten selbst angefertigte Waren an: Drechselarbeiten, Filzarbeiten, Glaskunst, Kräuterwerkstatt, Porzellanmalerei, Schmuck, Strickwaren, Wollspinnerei, Kulinarisches wie Fisch, Honig, Liköre und Öle aus der Ölmühle Lengenwang.

Altes Handwerk wird live vorgeführt. Die Besucher können zuschauen, wie auf der Drechselbank wunderschöne Drechselarbeiten entstehen und bekommen einen Einblick in die Wollspinnerei und die Arbeit am Spinnrad. Mit dabei sind außerdem Vorführungen im Weidenflechten und natürlich wir mit SonneImGlas und unserem Perlenbrenner.

Die Kinder können am Lagerfeuer Stockbrot backen. Außerdem findet heuer im Pfarrheim wieder die beliebte Künstlerausstellung von einheimischen Künstlerinnen statt.

 

Weitere Infos gibt's hier: www.Bethlehemer-Dorfweihnacht.de

 

Wir freuen uns auf Euch!  :)

Ein Herz ❤️ aus Glas

Nachdem im Frühjahr die ersten Versuche, Glas und Ton zu vereinen schon so schön geworden sind, hab ich mich noch mal an die Arbeit gemacht:

 

Pünktlich zum Weihnachtsmarkt am 2. Advent gibt es eine hübsche Auswahl an Anhängern, die einzeln oder zusammen mit kleinen Perlen Euren Hals schmücken können.
Eins haben alle Ton-Anhänger gemeinsam:

 

Ein Herz ❤️ aus Glas 

Alle Kunststücke wurden von meinen Händen geformt, in den letzten Tagen in liebevoller Kleinstarbeit glasiert und kamen gestern in den Ofen bei über 1000 Grad. 

 

Heute morgen durfte ich endlich hinter die Ofentüre schauen - es war mal wieder unfassbar spannend!


Wenn‘s euch mal zu bunt wird...

 

...kein Problem: 

Demnächst gibt’s eine größere Auswahl Glasperlen-Ohrstecker für alle, die auch mal Lust auf ein bisschen weniger Farbe haben  ;-)

Glück kann man ja nie genug haben...

 

❤️

Im Supermarkt weihnachtet's schon....

....an meinem Brenner auch :)

 

 

Wir sind nämlich auch in diesem Jahr wieder dabei - auf der 
7. Bethlehemer Dorfweihnacht in Lengenwang im Allgäu. 
8.-10. Dezember 2017
.
Es ist verrückt:
Gerade eben waren wir noch den Sommer über in Frankreich, jetzt bestaunen wir mit unserem Zwerg die vielen bunten Blätter und das fleißige Treiben auf den Feldern, morgen freuen wir uns schon auf den ersten Schnee und übermorgen wird unsere Familie wieder ein Stückchen größer ❤️ Unfassbar!
Die Zeit ist so spannend und sie rennt wie nie.
Trotzdem bleibt glücklicherweise noch genügend Zeit, um alles zu genießen und Zeit mit guten Freunden zu verbringen. Und Zeit für Vorfreude. Das ist das Wichtigste. 
.
Und zwischendurch schaffe ich irgendwie noch die vielen Vorbereitungen für unseren liebgewonnenen Weihnachtsmarkt.
.
Hier schon mal der Link zum Markt:
.
Ich freu mich so! :-)
.

Mit der Nadel schreiben...

Ein uraltes Handwerk

Das Sticken mit der Nadel ist eine wirklich uralte Kunst und reicht bis ins alte Ägypten zurück.

Wunderbar - wenn auch nicht ganz so alt - sind auch meine Erinnerungen an meine liebe Großtante, die mich schon damals, als ich noch sehr klein war zur Handarbeit inspirieren konnte wann immer wir sie besucht haben :) 

Hier im Süden begegnet einem die Stickerei recht häufig, meist in Verbindung mit unseren schönen Trachten. Bis vor einiger Zeit gab es sogar noch den anerkannten Beruf des Stickers.

Unsere Nachbarin bestickt die Träger der Lederhosen mit wunderschönen Motiven in tagelanger Feinarbeit. Am Ende stehen wahre Kunstwerke.

Weit weniger aufwändig sind die Monogramm-Stickereien - zum Beispiel auf den Riegeln von Trachtenhemden.

Vor einigen Jahren habe ich für Daniel mal ein Hemd mit seinem Monogramm besticken lassen. Das ist doch immer was Besonderes.

Unser kleiner Mann ist mittlerweile in Sachen Tracht auch voll ausgestattet. Am Wochenende hatte die kleine Lederhose ihren ersten Einsatz. Wahnsinn. Ich hätte ihn anbeißen können :)

Zur Taufe bekommt er nun noch das passende Trachtenhemd - mit Riegel und Monogramm. Und diesmal hab ich mich selbst mit Nadel und Garn ans Werk gemacht. Und was soll ich sagen - noch ein neues Hobby ;)

Meine ersten Versuche

Den ersten Versuch habe ich für ein kleines Geschenk gestartet. 

Zuerst hab ich mir das Material besorgt - in meinem Lieblings-Woll-Lädchen in Weilheim. Dort hab ich außerdem auch noch ein paar hilfreiche Tipps mit auf den Weg bekommen. 

Mit ein bisschen Geduld und gutem Licht hat alles ganz gut geklappt für's erste Mal.

Ganz der Papa

Dann ging's an Jakob's Hemd: Riegel abtrennen und los geht's. Am Ende wird der Riegel wieder aufgenäht und fertig ist mein und sein erstes persönlich besticktes Trachtenhemd. 

So hübsch und so besonders.

Nur bügeln sollten wir noch.... ;)


💚💚
💚💚

Glas trifft Ton ❤️



Juhu! Die ersten Versuche, Ton und Glas zu vereinen sind wirklich beeindruckend. 
Die erste Halskette hat schon die Besitzerin gewechselt :)


Außerdem bei dieser Gelegenheit fertig geworden: Unsere neue Butterdose ❤️

Farbe marsch!

Am Wochenende war's so weit:
Der Ofen hat geglüht - diesmal bei 1050°C für meinen ersten Glasurbrand.
Meine Geduld wurde dabei noch mal wirklich hart auf die Probe gestellt (siebeneinhalb Stunden plus Abkühlzeit), aber es hat sich gelohnt!
Dabei heraus gekommen sind viele tolle kleine und große Fliesen und die ersten Perlen, zu denen mich eine Töpferin auf unserer vorletzten Frankreichreise inspiriert hat <3
Diese beiden Ketten zieren nun unseren Eingang - simpel aber ich liebe sie jetzt schon.
Die nächsten Kunststücke sind in Arbeit:
Es muss eine neue Butterdose her, nachdem ich die gute Glasdose geschmissen hab.
Der Prototyp steht schon zum Trocknen in der Garage. Und wieder muss ich so geduldig sein.
Außerdem gibt's viele tolle Ideen, Ton und Glas zusammen zu bringen. 
Ich bin ganz gespannt, ob alles funktioniert, wie ich mir das denke!? :)
So ganz anders als bei meiner Arbeit mit Glas und Feuer: Jeder Klumpen Ton geht direkt durch meine Hände und kann "Alles" werden, fliegt manchmal auch einfach in die Ecke - das hat irgendwie etwas Bodenständiges.
Zudem ist Ton ein wirklich faszinierendes, plastisches Material - und mit eines der ältesten Rohstoffe unserer Erde. Für mich (fast) völliges Neuland.
Kennt Ihr dieses Kribbeln in den Fingern und im Kopf - wenn man etwas Neues ausprobiert und dabei überschäumt vor Inspiration? 

 

Vielleicht hat aber auch der Frühling seine Finger im Spiel, der lässt sich nämlich auch schon zumindest jeden zweiten Tag blicken ;)