Die Kunst mit dem Feuer


Herstellung von Glasperlen

 

Das Wickeln von Glasperlen ist ein altes Kunsthandwerk mit einer sehr langen Tradition.

Zur Vorbereitung wird ein Edelstahldraht (Perlendorn) in Trennmittel getaucht und getrocknet. Hauptbestandteil des Trennmittels ist Kaolin, das mit Wasser zu einer breiähnlichen Masse angerührt wird.

Nun wird ein Glasstab in der Flamme des Perlenbrenners langsam geschmolzen und um den erhitzten Perlendorn gewickelt.
Eine solche Grundperle kann dann nach und nach mit anderen Glasfarben, unterschiedlichsten Gestaltungsmaterialien und vielen verschiedenen Gestaltungstechniken zum einzigartigen Kunstwerk weiterverarbeitet werden.

Anschließend kommt die Perle in einen Behälter mit Vermiculit. Dieses Material verhindert ein zu schnelles Abkühlen der Perlen, was ein Platzen oder Zerspringen zur Folge hätte.



Über Glasperlen


Glas finden wir in vielen Alltagsgegenständen: Trinkgläser, Flaschen, Brillen, Fenster, Leuchtbirnen, Thermometer und optische Linsen. Hinzu kommen moderne technische Verwendungen wie Glasisolierfasern, Schaumglas, Lichtleitfasern oder Glaskeramik. In der gesamten Geschichte des Glases betrachtet gibt es diese Dinge jedoch erst kurze Zeit.

In der Natur kann Glas viele Millionen Jahre alt sein. Bei Vulkaneruptionen entstand aus Sand, Kalk und Salz Obsidian, ein opakes, meist schwarz oder grau gefärbtes Glas. Es ist scharfkantig und diente in der Steinzeit zur Herstellung von Messern, Schabern und Pfeilspitzen.

Die menschliche Herstellung von Glas begann um 4000 vor Chr. Glas wurde frü̈her aus Sand, Soda, Pottasche und Kalk gewonnen. Heute verwendet die Industrie über 50 verschiedene chemische Elemente beim Erschmelzen Tausender verschiedener Glasarten.

Im 13. Jahrhundert entstanden private Glashütten und die venezianische Glaskunst erlebte einen großen Aufschwung. Glasstäbe zum Perlenmachen wurden schon im Mittelalter in Venedig hergestellt. Alle Glasfabriken wurden auf die Nachbarinsel Murano verlegt, um die Stadt vor Feuer zu schützen und zugleich auch die Techniken der Glasherstellung geheim zu halten. Man spricht auch von Murano-Glas. Die Moretti-Glasstäbe (Hauptbestanteil meiner Perlen) werden heute noch am gleichen Ort von der Firma Effetre produziert.

Die frühesten Perlen aus Muscheln, Knochen und Zähnen sind etwa 30.000 Jahre alt. Mit dem Sesshaftwerden der Menschen 8000-6500 v. Chr. wurden Perlen zu einer bevorzugten Handelsware. Sie sind unvergänglich, handlich, unendlich vielfältig, nicht selten kostbar und von hohem sinnlichen Reiz. Als Bestandteil fast jeder Kultur werden sie das Kleingeld der Zivilisation genannt.

Glasperlen werden nach ihrer Herstellung in gewickelte, gezogene, gegossene, formgepresste und geblasene Typen klassifiziert.


Wir haben es hier mit gewickelten Perlen zu tun.